Hautarzt online

Gürtelrose behandeln: Fragen Sie unsere Experten - einfach, schnell und ohne Wartezeit

derma2know: Gürtelrose behandeln

5 Fakten über Gürtelrose

FAQ

Die Gürtelrose ist eine Erkrankung, die durch Reaktivierung der Varizella-Zoster-Viren ausgelöst wird. Diese gehören zu der Gruppe der Herpesviren. Mit dem Begriff Herpes wird an sich jedoch meist der Herpes labialis (Herpes der Lippe) beschrieben, der durch Herpes-Simplex-Viren ausgelöst wird.

Der Herpes zoster heilt meistens innerhalb von ca. 3 Wochen ab. Bei immunsupprimierten Betroffenen kann die Erkrankung jedoch auch länger bestehen. Das Erkrankungsbild ist somit heilbar, allerdings verbleiben die Erreger ein Leben lang im Körper. Selten kann eine Gürtelrose daher auch zweimal oder mehrmals auftreten.

Da es sich bei der Gürtelrose um eine Reaktivierung einer Varizella-Zoster-Infektion handelt, sind zwar Viren auf der Haut (insbesondere in den Bläschen) nachweisbar, das Ansteckungsrisiko ist allerdings sehr gering. Insbesondere im Kontakt mit Schwangeren und Personen mit geschwächtem Immunsystem ist Vorsicht geboten. Die Erstinfektion mit Varizella-Zoster-Viren (=Windpocken-Erkrankung) ist hingegen hochinfektiös.

Im Falle einer Erkrankung mit einer Gürtelrose ist es wichtig, sich für die Dauer der Erkrankung zu schonen und Stress zu vermeiden, auch wenn die Beschwerden durch die Therapie abgenommen haben.

Eine Gürtelrose ist Ausdruck einer Reaktivierung von bereits vorhandenen Varizella-Zoster-Viren in den Nervenknoten des betroffenen Areals. Die Krankheit kann somit jedes Körperteil betreffen. Besonders häufig treten jedoch Hautveränderungen im Bereich des Oberkörpers und des unteren Rumpfes auf.

Gürtelrose behandeln: Wie sich eine Folgeerkrankung mit Herpes zoster nach einer Infektion mit Windpocken vermeiden lässt

Paulina Köhler

LUDWIG MAXIMILIAN UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Gürtelrose gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen, die besonders bei den älteren Bevölkerungsgruppen auftritt. Wer als Kind bereits eine Infektion Windpocken durchlebt hat, trägt den auslösenden Erreger bereits in sich. Mehr Informationen zum Zusammenhang zwischen Windpocken und Gürtelrose und wie schwere Folgen bei einer Erkrankung vermieden werden können jetzt mit derma2go.

Diesen Beitrag teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
Instagram